Skip to main content

Motorradhandschuhe Vergleich & Ratgeber 2017

Unsere Hände können wir gar nicht genug schätzen. Man braucht sie nicht nur zum SMS tippen und Brötchen essen, wir brauchen sie für fast alles! Sie begreifen die Welt und halten den Lenker. Damit den Händen bei einem Unfall mit dem Motorrad im besten Fall nichts geschieht, gibt es Motorradhandschuhe und um Ihnen die richtige Auswahl zu erleichtern haben wir den Motorradhandschuhe Vergleich erstellt. Wir stellen die besten Motoradhandschuhe aus und geben nützliche Tipps vor dem Kauf. Unsere Auswahl beruht auf Motrorradhandschuhe Test Portalen und dem Kaufverhalten der Verbraucher.

Das Wichtigste zu Motorradhandschuhen:

  • Motorradhandschuhe minimieren die Verletzungen an deinen Händen bei einem Unfall
  • Das Material ist entscheident für die Durchlüftung und den Schutz 
123
Motorradhandschuhe Summer PROANTI® Motorrad Handschuhe (Gr. M - XXL, Weiß) - Pro-sonic® Professionelle Motorradhandschuhe (XL) - Motorradhandschuhe PROANTI® Motorrad Handschuhe Sommer (Gr. XS - XXL, schwarz, kurz) - L -
Modell Motorradhandschuhe Summer PROANTI® Motorrad Handschuhe (Gr. M – XXL, Weiß)Pro-sonic® Professionelle Motorradhandschuhe (XL)Motorradhandschuhe PROANTI® Motorrad Handschuhe Sommer (Gr. XS – XXL, schwarz, kurz) – L
Preis

29,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

12,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

22,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Schutz Oberhand
Schutz Unterhand
Isolation
Preis

29,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

12,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

22,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnsehen bei DetailsVerfügbarkeit prüfen DetailsAnsehen bei

Bestehen tun die Handschuhe meist aus Leder oder anderen Materialien und sollten nie vergessen werden. Schließlich sind die hilfreichen Motorradhandschuhe nicht nur dann wichtig, wenn es einen Unfall gegeben hat. Sie schützen die Hände auch während der Fahrt. Bei Geschwindigkeiten ab ca. 80 km/h hinterlassen Splitt, große Insekten oder kleine Steinchen schmerzhafte Prellungen auf Fingern und Gelenken. Aus diesem Grund gehören Motorradhandschuhe für den Winter ebenso zur Ausrüstung, wie für den Sommer. Darüber hinaus ist es wichtig, dass die Handschuhe wetterfest sind und die Hände zum Beispiels vor dem Auskühlen schützen. Das alles sind ziemlich viele Anforderungen für einen Handschuh, und damit es Ihnen leichter fällt, die richtige Wahl zu treffen gibt es im Internet nicht nur einen Motorradhandschuhe Test.

Worauf ist beim Kauf von Motorradhandschuhen besonders zu achten?

Zunächsteinmal gilt es zu bedenken, dass niemals ein Handschuh allein alle Anforderungen erfüllen kann. Denn was für den Sommer besonders geeignet ist, das ist für den Winter in der Regel nicht gut und bei Regen braucht es andere Handschuhe, als bei Trockenheit. Dennoch gibt es ein paar Dinge, die sowohl bei Motorradhandschuhen für den Winter wie auch bei Sommerhandschuhen zu beachten sind.

Der Handschuh soll schützen, das ist klar, aber er darf auch nicht behindern. Das ist mindestens genauso wichtig, wird jedoch häufig zunächst einmal nicht beachtet. Aber ein guter Griff und eine sichere Bedienung von Gas und Bremse sind lebenswichtig. Dazu zählt auch, dass das Kleidungsstück zu hundert Prozent passen muss. Schließlich müssen nicht nur der Gasgriff und der Brems- und Kupplungshebel, sondern auch alle Schalter und Knöpfe sicher und rasch betätigt werden können. Ist der Handschuh zu eng, schnürt er die Hände ein, was zu Taubheitsgefühlen führt. Ist er zu groß kann er verrutschen und so die Finger derart blockieren, dass Bewegungen kaum noch möglich sind. Aus diesem Grund hat ein guter Motorradhandschuh stets einen Handgelenk-Riegel, der vor unbeabsichtigtem Abstreifen schützt. Ein solcher Klett-Verschluss sollte an der Handinnenseite angebracht und abgedeckt sein, damit er sich im Falle eines Sturzes nicht verhakt. Damit Motorradhandschuhe optimal passen, gibt es unterschiedliche Modelle für Damen und Herren auf die in gängigen Motorradhandschuhe Tests eingegangen wird.

Das passende Material für Motorradhandschuhe

Wichtig ist, dass es nicht nur Geschmacksache ist, ob ein Handschuh aus Leder oder Textilmaterial gefertigt wurde. Gute Motorradhandschuhe aus Leder sind abriebfester als Kunststoffhandschuhe, außerdem sind sie atmungsaktiv und haltbar. Doch generell sollten Handschuhe für Biker immer mit Protektoren ausgestattet sein, rät unser Motorradhandschuhe Test und auch der ADAC. Doch Achtung. Motorradhandschuhe mit Protektoren gibt es in vielen Qualitätsstufen. So gibt es besonders hochwertige Protektoren aus PU-Schaummaterial, welches sich beim Aufprall versteift und so die Gelenke sehr effizient schützt. Leider kann ein Laie diese Polsterung kaum von billigem Schaumstoff unterscheiden.

Wer ganz sicher gehen will, der kauft sich einfach ein paar hochwertige Racing Motorradhandschuhe aus Känguruleder. Mit ihren Hightech-Einsätzen aus Materialien wie beispielsweise Karbon oder Kevlar schützen sie Mittelhandknöchel und Fingerglieder besser als vieles, was sonst auf dem Markt ist. Doch zum einen ist nicht jeder Biker so sportlich unterwegs und zum anderen sind diese Hochleistungshandschuhe nicht für alle Jahreszeiten tauglich.

Motorradhandschuhe für jede Jahreszeit

In Motorradhandschuhe Tests werden i.d.R. Motorradhandschuhe Sommer, und solche für den Winter oder den Übergang getestet. Im Winter müssen Motorradhandschuhe warm halten. Dafür müssen sie nicht unbedingt gefüttert sein, es können auch Motorradhandschuhe mit Heizung sein. Doch lassen Sie sich von der Wärmeleistung nicht blenden. Sie ist zwar wichtig, aber die Sicherheit vor einem Sturz ist es mindestens genauso. Denn wenn es zu einem Unfall kommt, dann ist die Wärmeleistung nicht von Bedeutung.

Motorradhandschuhe Winter

Für regelmäßige Winterfahrer bieten sich die komfortablen beheizbaren Motorradhandschuhe an. Solche Motorradhandschuhe mit Heizung wärmen die Finger bis in die Spitzen. Das Design ist stylish und sehr funktionell. Je nach Type haben sie eine lange oder kurze Manschette.
Gute Motorradhandschuhe sind wasserdicht, egal ob für den Winter oder die Übergangszeit, denn sobald Hände nass werden, werden sie auch kalt und steif. Weshalb der Nässetest bei jedem Motorradhandschuhe Test nahezu der wichtigste Teil ist.

Hier haben vor allem die Handschuhe am besten abgeschlossen, die mit einer Klimamembran ausgestattet sind. Dies gilt übrigens gleichermaßen für Motorradhandschuhe ohne Leder und solche mit Leder. Einer der häufig Testsieger bei so manchem Motorradhandschuhe Test ist, ist der Hein Gericke Leather x-Trafit. Er hält nicht nur dicht und ist sehr leicht, er gehört auch zu den Motorradhandschuhen mit Visierwischer. Der Scheibenwischer ist bei diesem Handschuh am Daumen angebracht und in Kombination mit einem Motorradhelm, welcher ein gut beschichtetes Visier besitzt werden Sie im Winter wie im Sommer dauerhaft klare Sicht haben.
Das Wichtigste für den Sommerhandschuh ist neben der Sicherheit, die Belüftung. Er sollte so beschaffen sein, dass die Finger nicht schwitzen und so anschwellen. Auch im Sommer sind Motorradhandschuhe mit langer Stulpe sinnvoll. Bei kurzen Stulpen und leichterer Kleidung erhöht sich die Gefahr, dass ein Insekt in den Handschuh fliegt, die Folgen kann sich jeder ausmalen. Der Motorradhandschuhe Test hat bei Sommerhandschuhen jede Menge sehr gute Produkte entdeckt. Einer der Sieger ist der Alpinestars GP-Pro Glove, ein sportlicher Sommerhandschuh mit Känguruleder und hochwertigen Protektoren. Doch auch der deutlich günstigere Sambia von Held schließt beim Motorradhandschuhe Test mit dem zweiten Platz sehr gut ab. Dieser hochwertige Unisex-Handschuh punktet vor allem mit seinem guten Handkanten-, Oberhand- und Knöchelschutz, so wie dem hochwertigen Hartschalenprotektor und den verstärkten Handballen. Auch hier ist die Innenhand aus Känguruleder gefertigt und die Belüftung von sehr gut.

Unisex oder Motorradhandschuhe für Damen und Herren

Es gibt eine Reihe von guten Unisex Handschuhen, wie Sie in jedem Shop sehen können. Doch warum kaufen wir eigentlich keine Unisex Schuhe? Richtig, weil die Füße von Männern und Frauen sehr unterschiedlich beschaffen sind. So ist es auch mit den Händen. Motorradhandschuhe für Herren sind in der Regel viel breiter und die Finger sind im Verhältnis zum Handballen eher kürzer. Auch der Abstand zwischen Knöcheln, Fingerspitzen und Handgelenken ist bei Männern und Frauen unterschiedlich. Wie eine ausführliche Recherche zeigt ist es auch so schon schwer die Protektoren so anzubringen, dass sie allen Fahrern mit der gleichen Handgröße gerecht werden. Wenn nun auch noch Frauen- und Männerhände gleichermaßen bedient werden sollen, werden die Anforderungen noch viel höher.

Das hat übrigens nichts mit dem Style zu tun. Auch wenn wir uns vor allem um die Sicherheit kümmert, soll hier ein wenig über die unterschiedlichen Styles bei Biker Handschuhen geschrieben werden. Da gibt es beispielsweise die beliebten Motorradhandschuhe mit Nieten. Handschuhe für ganz coole Jungs und Mädchen. Aber auch hier gibt es einen Sicherheitsaspekt zu beachten. Denn wer fällt, sollte sich nicht an seinem eigenen Handschuh verletzen. Also, Nieten ja, aber mit Verstand.

Etwas anderes sind Motorradhandschuhe ohne Finger. Zugegeben, sie sehen sehr schick aus, aber wer wirklich Motorrad fährt, sollte es sich überlegen, ob dieses stylishen Handschuhe das Risiko wert sind. Schließlich sieht ein Biker ohne Finger nicht mehr wirklich so gut aus.

Pflege der Handschuhe

Noch ein Wort zur Pflege. Wer sich nun, mithilfe eines Motorradhandschuhe Test die passenden Handschuhe ausgesucht und gekauft hat, der sollte sie jetzt auch richtig pflegen. Insbesondere wenn es sich um Motorradhandschuhe aus Ziegen-, Kalb- oder Känguruleder handelt, ist es wichtig sie regelmäßig einzufetten. Achten Sie darauf, dass Sie das Fett nicht zu dick auftragen, weil sonst die Poren des Leders verschlossen werden.

Wichtiger Faktor der Sicherheit

Abschließend sei nocheinmal betont, wie wichtig Motorradhandschuhe für die Sicherheit und die Gesundheit des Bikers sind. Laut seriösen Quellen  sind in nahezu 85 Prozent aller Unfälle mit dem Bike die Hände betroffen. Das ist kein Wunder. Erstens sind unsere Hände vorne am Lenkrad besonders exponiert und zum zweiten hat jeder Mensch den Reflex, die Hände vorzustrecken um einen Sturz abzumildern. Deshalb legt ein seriöser Motorradhandschuhe Test auch besonderen Wert auf die Stabilität der Protektoren. Bedenken Sie, dass Motorradhandschuhe nicht nur bei einem Unfall nützen, sie schützen auch vor Verletzungen die entstehen, wenn etwas an die Hände prallt und sie schützen vor den negativen Folgen von Kälte und Nässe. Kein Wunder also, dass der ADAC und jeder Motorradhandschuhe Test deutlich darauf hinweisen, dass man keinen Meter auf dem Roller oder dem Motorrad zurücklegen soll, ohne die richtigen und passenden Handschuhe zu tragen.

Motorradhandschuhe Test
5 (100%) 3 votes
Scroll Up